Förderverein der Freunde des Trampolinsports e.V. (FFT)

     

Gründerjahre

Im März 1993 gründeten sieben Mitglieder der Deutschen Trampolin Nationalmannschaft anlässlich eines internationalen Turniers in Bremerhaven den Förderverein der Freunde des Trampolinsports, kurz FFT. Sie verabschiedeten eine Satzung und wählten Martin Kubicka (Rüsselsheim) zu ihrem Vorsitzenden. Stellvertreter wurde Ralf Gehrke (Bad Kreuznach) und Schatzmeister Christian Kemmer (SchwäbischGmünd).

Zunächst waren sie damit beschäftigt weitere Mitstreiter zu werben und die erforderlichen Formalien abzuwickeln. Doch schon nach einem Jahr konnte das einhundertste Mitglied begrüßt werden. Allerdings war dies nur möglich, da zu der Zeit ein Großteil der Bundeskader-Athleten sowie deren Trainer offensiv für den Eintritt in den FFT warben.

In der Anfangsphase fand eine rege Diskussion darüber statt, wie die Ziele und Aufgaben formuliert und umgesetzt werden sollten. So stand u.a. die Vermarktung der Nationalmannschaft im Mittelpunkt. Denn seitens des DeutschenTurner-Bundes wurde aus Sicht der FFT Verantwortlichen das Fachgebiet Trampolinturnen im Gegensatz zu den olympischen Turn-Disziplinen "stiefmütterlich" behandelt. Der FFT-Vorstand ging um dies zu ändern auf die DTB-Fördergesellschaft zu und bot ihr als Hilfe eine gemeinsame Vorgehensweise an, schließlich lagen dort die Vermarktungsrechte. Doch diese Vision konnte trotz mehrfacher Versuche nicht umgesetzt werden.

Zudem wiesen potenzielle Sponsoren immer wieder darauf hin, dass die Vermarktungs-Chancen deutlich größer würden, sobald die Disziplin Trampolin olympisch sei. In der Folge lud der FFT zu einem Workshop ein, der sich insbesondere mit der Thematik Olympia beschäftigte. Es wurden konstruktive Vorschläge unterbreitet, ausformuliert und als Zielvorgabe den Vorstands-Mitgliedern mit auf den Weg gegeben. Im Sommer 1997 überschlugen sich dann dank der FIG / FIT Zusammenarbeit die Ereignisse. Das IOC fasste den entscheidenden Beschluss, für Damen und Herren die Einzel Disziplin Trampolin ins Programm aufzunehmen, wir erhielten den olympischen Status. Die Euphorie stieg und nicht wenige Optimisten glaubten insgeheim schon an einen "Selbstläufer".

Aktivitäten

An verschiedenen Orten fanden in mehreren Jahren Sommerfeste für unsere Mitglieder statt und damit einher gingen erträgliche Tombola und sonstige Gewinne. Doch nach einiger Zeit fanden sich keine Organisatoren mehr für die nicht zu unterschätzenden Vorbereitungen und so bleiben sie den ungezählten Gästen einfach nur als tolle Erinnerungen.

Zweifelsohne, Höhepunkte waren immer wieder die Trampolin-Feten bei den Deutschen Turnfesten, sie sind inzwischen schon zur Tradition und zum festen Bestandteil der Aktionen geworden. Zurückblickend ist sicherlich noch vielen Trampolinern das Jahr 1994 auf dem Großsegler im Hamburger Hafen in guter Erinnerung geblieben, oder Leipzig 2002 in den weitläufigen, unterirdischen Katakomben. Doch auch München 1998, wo die Diskothek auseinander zu brechen drohte oder 2005 in Berlin, mit dem tollen Ambiente unterm Funkturm. Zuletzt trafen sich die FFT Freunde 2009 im Zelt in Frankfurt am Main, bei der Premiere des Films "Flying Allstars", den der Vorsitzende Heinz-Peter Michels mit dem Fernsehjournalisten Wolfgang Avenarius für den FFT produzierte. 50 Jahre Deutsche Meisterschaften sowie weitere Höhepunkte der fünf Jahrzehnte brachten die knapp 1000 Zuschauer zum Staunen. Dieses einmalige Dokument kann übrigens per DVD auf dieser Website bestellt werden.
Nicht zuletzt die Reisen einschließlich Betreuung und Ausstaffierung der Fans mit schwarz-rot-goldenen Accessoires bei den zahlreichen internationalen Veranstaltungen im In- und Ausland wie z. B. Europa-und Weltmeisterschaften gehörten mit zu den FFT Aktivitäten.
Und im Jahre 2003 bei den Welttitelkämpfen in Hannover waren es FFT Mitglieder, die zu einem Treffen der "Ehemaligen Aktiven" einluden. Ein unvergesslicher Abend, der nicht enden wollte, bei dem die ein oder andere Anekdote ausgetauscht, Fotos & Videos zurück liegender Zeiten gezeigt wurden und für Erheiterung sorgten.

Fördermaßnahmen

Wie der Name schon sagt, will der FFT den Trampolinsport in seinen vielfältigen Bereichen, da wo es halt notwendig ist und vor allem Sinn macht, unterstützen und fördern. Dazu standen ihm bis zum heutigen Tage finanzielle Mittel von inzwischen weit über 100.000 Euro zur Verfügung, eine wahrlich beachtliche Summe. Doch machten die Mitgliedsbeiträge nur einen Teil der Einnahmen aus. Durch die vom Vorsitzenden Martin Kubicka und seinem Stellvertreter Ralf Gehrke gesteuerten unterschiedlichen Aktionen wie Schauturnen, Sommerfeste, Turnfest Partys etc. flossen weitere Gelder in die Kasse, die von Schatzmeister Christian Kemmer vorbildlich geführt wurde. Dies bestätigten die gewählten Kassenprüfer regelmäßig bei den jährlichen Mitgliederversammlungen.

Doch wer kam in den Genuss der Förderung? Da müssen z. B. die Mitglieder der Junioren National-Mannschaft genannt werden, die an den World-Age-Group-Competitions nur mit Selbstbeteiligung teilnehmen konnten, da der DTB nicht genug Mittel zur Verfügung stellte. Oder die deutschen Doppel-Mini-Tramp Spezialisten, die zwar bei EM + WM immer wieder erfolgreich waren, doch auch bei ihnen oftmals zu wenig DTB-Gelder flossen.

Und zur Unterstützung unserer Athleten wurden Fahrten für deren Freunde zu den internationalen Meisterschaften organisiert. Vor Ort gab es stets eine Betreuung durch das FFT Vorstandsmitglied Hans-Jürgen "Pingo" Michels. Ob er nun Eintrittskarten, Quartiere etc. orderte, oder sie immer wieder mit Fan-Artikeln versorgte, da gab es sicherlich ungezählte Beispiele.

Workshops, die Öffentlichkeitsarbeit mit eigenständigem Magazin und der heutigen Zeit entsprechend Internet Website´s wurden unterstützt, sprich die gesamte Palette unserer Trampolin-Szene abgedeckt.

Bundesliga 

Nach 25 Jahren Bundesliga-Vorsitz durch Gerhard Schnierda (Düsseldorf) wurde im Jahre 1998 ein Ausschuss gewählt, zum Vorsitzenden Heinz-Peter Michels. Die Position Marketing & Sponsoring übernahm Josef Pitkamin (Salzgitter). Sie nahmen Kontakt zum Förderverein auf. Doch der FFT-Vorstand äußerte Bedenken bzgl. der Gemeinnützigkeit und winkte freundlich ab. Daraufhin gründeten im Sommer 2000 in Krefeld die Vereinsvertreter den Förderverein Trampolin-Bundesliga, kurz FTB genannt. Er entwickelte sich parallel zum FFT und übernahm die Förderung der Bundesliga-Aktivitäten. Zum Thema Öffentlichkeitsarbeit setzten sich im Jahre 1999 die Vertreter des FFT, der Bundesliga und der Herausgeber von „ Trampolin Intern“ an einen Tisch und schafften gemeinsam die Voraussetzungen zur Herausgabe des neuen Trampolin-Magazin JUMP. Sascha Klahn (Kiel) übernahm mit seiner Agentur living sports das wirtschaftliche Risiko und wurde inhaltlich tatkräftig unterstützt, insbesondere von den Bundesliga Verantwortlichen, finanziell durch deren Hauptsponsor Pro Tours. 


Der FFT Vorstand abonnierte für jedes Mitglied „ JUMP“ und konnte somit seine Informationen kostenfrei weiterleiten. Damit schlug der FFT zwei Fliegen mit einer Klappe, denn er unterstützte auf diesem Wege zusätzlich die Trampolin Öffentlichkeitsarbeit. Parallel dazu entstand die von Axel Lilkendey (Hannover) aufgebaute Internet Plattform www.online-jump.de, die ebenfalls durch beide Fördervereine finanziell gestützt wurde. Ab dem Jahre 2005 gingen die beiden Fördervereine endgültig gemeinsame Wege, der FTB löste sich auf und schloss sich dem FFT an, der im Vorfeld seine Satzung änderte und um den Bereich Bundesliga Förderung erweiterte. Seitdem sind die Kräfte gebündelt, sowohl personell als auch finanziell. Leider musste seit dieser Zeit die Herausgabe des Magazin JUMP eingestellt werden, die Finanzierung war nach dem Rückzug des Sponsors nicht mehr zu realisieren. Da allerdings in der heutigen Zeit ohnehin der Großteil an Informationen übers Internet läuft, konnte dieses Manko anfangs halbwegs, inzwischen komplett ausgeglichen werden.
Nach dem fast zeitgleichen „Aus“ von online-jump übernahm diese Aufgabe freiwillig Hessens Webmaster Mirko Bott mit www.TrampolinCity.de, Harald Günther (Unterbach) vom Liga-Ausschuss entwickelte und betreut seit 2006 www.Trampolin-Bundesliga.de und auch der FFT Vorstand machte sich Gedanken über eine eigene Homepage, die dann am 8.8.2008 um 20.08 Uhr mit der Eröffnungsfeier der Olympischen Spiele in Peking online ging. Seither wird unter www.Trampolin-Foerderverein.de sehr umfangreich berichtet, fünf bis sechs News pro Woche sind in der Trampolin Szene weltweit einmalig, werden von Heinz-Peter Michels formuliert und durch Webmaster Laszlo Pobloth eingestellt.


Der neue FFT

Der neue FFT, inzwischen um weitere Aufgaben angewachsen, wird seit dem Jahre 2005 durch den Vorsitzenden Heinz-Peter Michels geführt. Nachfolger von Christian Kemmer wurde Wolfgang Wagner und im Jahre 2010 übernahm zudem Robert Wagner den Bereich Bundesliga. 

  • Vorsitzender + Presse Heinz-Peter Michels / Frankfurt

Image

  • Geschäftsführer + Webmaster Laszlo Pobloth / Zeppelinheim

  laszlo

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

  • Bundesliga Robert Wagner / Datteln

ha-rowa-10

 

  • Aktionen, Projekte, Fanbetreuung Olaf Schmidt / Hamburg
olaf-fft


















  • Marketing + Sponsoring zurzeit offen


Ach ja, unsere Beiträge: Erwachsene zahlen 40,00 € sowie Jugendliche und Studenten 20,00 € pro Jahr, sie werden per Lastschriftverfahren eingezogen.

Soviel zunächst einmal zum Förderverein der Freunde des Trampolinsports. Wir hoffen euer Interesse geweckt zu haben und bauen auf die Zukunft!